Foeniculum vulgare ‚Rubrum‘, Bronze-Fenchel

Foeniculum-vulgare-rubrum
Bronze-Fenchel im Gegenlicht

Er kann die Frage „Das ist doch Dill?“ bestimmt nicht mehr hören: Der Bronze-Fenchel Foeniculum vulgare ‚Rubrum‘ wird verwechselt wie kaum eine andere Staude. Dabei ist sein feines, filigranes Laub mit seiner Bronze-Note weit über den Austrieb hinaus sehr zierend und damit ein schöner Begleiter für früh blühende Stauden.

Foeniculum vulgare 'Rubrum' - Bronze-Fenchel
Blütenstand von Foeniculum vulgare ‚Rubrum‘

Foeniculum vulgare ‚Rubrum‘, Bronze-Fenchel weiterlesen

Stachys monnieri ‚Hummelo‘

Stachys monnieri 'Hummelo', Zottiger Ziest
Stachys monnieri ‚Hummelo‘

Im Frühjahr ziert sein interessantes Laub, aber insgesamt bleibt Stachys monnieri ‚Hummelo‘ (mal Zottiger Ziest, mal auch Dichtblütiger Garten-Ziest genannt) eher unscheinbar, bis im Juni dann seine purpur-violetten Blütestände aufleuchten, die wie ein Magnet Wildbienen und Hummeln anziehen.

Stachys monnieri 'Hummelo'
Stachys monnieri ‚Hummelo‘

Stachys monnieri ‚Hummelo‘ weiterlesen

Sambucus nigra ‚Black Lace‘

rasenschmiele
Herbstbild von Schwarzem Holunder in Rasen-Schmiele

Eine Ausnahmeerscheinung unter den Holunder-Sorten ist Sambucus nigra ‚Black Lace‘. Sein stark geschlitztes, dunkelrotes Fiederblatt erinnert im Austrieb eher an einen Japanischen Ahorn als an den bekannten grünlaubigen Holunder. Seine leicht rosa Blütendolden verleihen dem Gehölz einen spektakulären Höhepunkt an Eigenkontrast.

MAT_4776
Sambucus nigra ‚Black Lace‘ in Deschampsia cespitosa

Sambucus nigra ‚Black Lace‘ weiterlesen

Acanthus syriacus

Syrische Bärentatze
Syrische Bärentatze (Syrischer Bärenklau)

Ein besonders edler Vertreter der Gattung Akanthus ist Acanthus syriacus (syn. A. hirsutus subsp. syriacus). Dabei ist der offizielle deutsche Gattungsname Bärenklau völlig daneben gegriffen. Wir nennen ihn lieber Bärentatze, konkret hier die Syrische Bärentatze.

Die Blüte von Juni bis August ist weiß mit purpurnen Hochblättern, die bis in den Winter hinein zieren. Acanthus syriacus weiterlesen

Epilobium angustifolium

Zu den Stauden, die wir nicht pflanzen mussten, zählt auch die Bienenweide Epilobium angustifolium, das Schmalblättrige Weidenröschen.

Epilobium angustifolium
Epilobium angustifolium
Epilobium angustifolium vor Echinops sphaerocephalus
Epilobium angustifolium vor Echinops sphaerocephalus

Es versamt sich sehr gut auf offenen Stellen und bildet schnell größere Bestände. An den meisten Stellen jäten wir Epilobium (angustifolium, wie auch die kleinere Art parviflorum). Das sollte allerdings erst zur Blütezeit erfolgen, da die Rhizome sonst noch zu weich sind und brechen, was dann eher eine Vermehrung zur Folge hat.
Zwischen konkurrenzstarken, eingewachsenen Stauden und Gräsern tritt Epilobium angustifolium eher nur noch vereinzelt und weniger lästig auf.

Garten Obskure II

Dieses gleißende Licht bei voller Mittagssonne ist nicht zum Fotografieren geeignet, besonders weil die Kontraste kaum zu bewältigen sind. Statt einer Glas-Linse bietet sich dann aber eine Lochblende an. Hier eine Lochblende mit einem Durchmesser von 300µm, was einer Brennweite von ~ 45mm bei Blende f/150 entspricht.

Inula magnifica 'Sonnenstrahl'
Inula magnifica ‚Sonnenstrahl‘

Garten Obskure II weiterlesen

Deschampsia cespitosa, Rasen-Schmiele

Deschampsia cespitosa vor Sambucus nigra
Deschampsia c. vor Sambucus nigra

Eine besonders schöne Vertreterin für die flächige Verwendung von Gräsern ist Deschampsia cespitosa, die (fast überall) heimische Rasen-Schmiele. Sie ist wintergrün, treibt früh aus, bedeckt und mulcht somit ganzjährig den Boden und benötigt nur selten einen Rückschnitt. Ein Ausharken mit einem Rechen reicht als Pflege zumeist völlig aus. Im Winter sollten jedoch die Horste auf Fäulnis kontrolliert werden.

Calamagrostis x acutiflora 'Karl Foerster'
Calamagrostis x acutiflora ‚Karl Foerster‘ in Deschampsia cespitosa

Deschampsia cespitosa, Rasen-Schmiele weiterlesen

Inula magnifica

Inula m.
Inula magnifica

Zu den sehr imposanten Stauden zählt Inula magnifica, der Riesen-Alant oder seltener auch Afghanistan-Alant genannt. Er möchte sonnig und nicht zu trocken stehen, kommt aber auch gut mit lichtem Halbschatten zurecht. Oft ist er im ersten Jahr etwas blühfaul und bildet dafür eine enorme Blattmasse aus. Im zweiten Jahr ist das Laub dann kleiner und im Juli setzt die gelbe Blüte ein.

Inula magnifica
Inula magnifica vor Calamagrostis x acutiflora ‚Karl Foerster‘

Inula magnifica weiterlesen

Makrofotos von Blumen mit einem XR-Heligon 100mm f/1.5

Filipendula rubra ‚Venusta Magnifica‘
Filipendula rubra ‚Venusta Magnifica‘

Das Thema Makrofotografie im Garten kam in jüngster Zeit etwas zu kurz in diesem Garten-Blog. Die Gründe sind vielfältig. Das größte Problem ist die Suche nach geeigneten, lichtstarken Makro-Linsen. Was die großen, traditionellen Kamerahersteller im Segment Objektive für Vollformat-Sensoren allgemein anzubieten haben, zeichnet sich durch schwache Leistung oder zu hohe Preise aus.

Veronicastrum virginicum ‚Lavendelturm‘
Anflug auf Veronicastrum virginicum ‚Lavendelturm‘

Makrofotos von Blumen mit einem XR-Heligon 100mm f/1.5 weiterlesen