Sanguisorba hakusanensis ‚Alster Luft‘

Blüte Sanguisorba hakusanensis 'Alster Luft'
Blüte Sanguisorba hakusanensis ‚Alster Luft‘

Sanguisorba hakusanensis (Als deutscher Name gefällt mir Japanischer Purpurkolben besser als nur Wiesenknopf.) ist eine breitwüchsige Staude (Familie Rosaceae) aus den Gebirgslagen Japans. Sie blüht hier von Juni bis in den Oktober hinein. Ihre dunkelrosa Blüten hängen herunter und ihre Blütenstände sind auf gleichmäßig feuchten oder auch nur mäßig frischen Böden standfest.

Sanguisorba hakusanensis ‚Alster Luft‘
Digitalis p. und Sanguisorba h. ‚Alster Luft‘

Ähnlich wie einige Geranium-Arten vertragen sie nach der ersten Blüte einen starken Rückschnitt. Danach treiben sie schnell wieder durch und blühen ein zweites Mal. Das eignet sie insbesondere für wiesenartige Pflanzungen und Wiesen.

Von Sanguisorba hakusanensis gibt es zahlreiche Auslesen und Züchtungen, insbesondere Artkreuzungen, von denen viele auf schweren Böden weniger standfest sind. Leider wird auch auf den Duft weniger wert gelegt. Die hier verwendete Auslese ‚Alster Luft‘ wird vegetativ vermehrt und besonders das Laub besitzt einen angenehm herben Duft, der an warmen, sonnigen Tagen über dem Garten liegt.

Sanguisorba hakusanensis
Sanguisorba hakusanensis ‚Alster Luft‘
IMG_7168
Flaschenbürsten-Wiesenknopf in der Fläche
IMG_7111
Sanguisorba hakusanensis ‚Alster Luft‘, Aralia califonica, Filipendula rubra ‚Venusta Magnifica‘

Sanguisorba hakusanensis ist (als CSR-, hier eher C-CSR-Stratege) eine der bevorzugten Stauden, um große Flächen schnell zu begrünen, zumal sie sich gut teilen und aus Wurzelschnittlingen vermehren lässt. Auf nährstoffreichen Böden hält sie sogar Giersch und Brennnesseln in Schach, ist dort aber nicht optimal standfest.

Bezugsquelle: www.die-staudengaertnerei.de