Salvia uliginosa, die Hummelschaukel

Salvia uliginosa
Salvia uliginosa

Lange bevor die Herbstastern mit dem letzten Blütenspektakel im Garten loslegen, setzt sich mit Salvia uliginosa eine bis dahin eher unscheinbare Staude in Szene. Im August startet die Hummelschaukel, die auch Pfeffer-Salbei genannt wird, mit vereinzelten himmelblauen Blüten und hört dann bis in den November hinein nicht mehr damit auf.

Salvia uliginosa mit Helianthus salicifolius
Salvia u. mit Helianthus salicifolius

Salvia uliginosa mag frische bis feuchte Standorte in voller Sonne und im ersten Jahr möglichst wenig Konkurrenz, um sich ordentlich etablieren zu können. In wenigen Jahren besiedelt sie große Flächen (C-, seltener CR-Stratege), wobei wir hier im Garten noch keine Versamung beobachten konnten.

Salvia uliginosa ist am Niederrhein gut winterhart
Salvia uliginosa ist nicht nur am Niederrhein gut winterhart

Winterhärte Salvia uliginosa

DSC_0380
Ist die Gattung am Blatt kaum zu erkennen, hat man bei der Blüte eine Chance.

Gründe für Ausfälle waren in der Vergangenheit weniger ein sehr oft beschriebener Mangel an Winterhärte sondern Schneckenplagen zur Zeit des Austriebs. Unser ältester Bestand umfasst mehrere Quadratmeter und ist mittlerweile 7 Jahre alt, hat somit zwei sehr harte Winter gut überstanden. (In 2012: viele Spätfröste bis -18,3 °C)

Wenn der Austrieb gerade ansetzt, lässt sich Salvia u. hervorragend teilen.

IMG_3990
Blütenstände von Salvia uliginosa

Was bei vielen hohen Stauden (S. uliginosa wird hier 1,20 bis zu 2 Meter hoch.) zu Akzeptanzproblemen führen kann, wie mangelnde Standfestigkeit in Verbindung mit langerndem Verhalten, macht den besonderen Charme der Hummelschaukel aus: ihre Blüte verteilt sich über die gesamte Höhe und bleibt dabei auch bei größeren Beständen luftig und transparent.

DSC_1410
Salvia uliginosa bedrängt von Filipendula rubra Venusta Magnifica und Bistorta amplexicaulis

Schöne Partner sollten ausreichend konkurrenzstark sein, wie Wasserdost, Filipendula rubra, Hoher Herbst-Eisenhut, sowie Schein- und hohe Wildastern. Sofern gärtnerische Eingriffe unterbleiben, verhält sich Salvia u. eher dienend.

Ein fließender Übergang von Aconogonon x fennicum 'Johanniswolke', Filipendula rubra 'Venusta Magnifica' zu Bistorta amplexicaulis und Salvia uliginosa.
Ein fließender Übergang von Aconogonon x fennicum ‚Johanniswolke‘, Filipendula rubra ‚Venusta Magnifica‘ zu Bistorta amplexicaulis und Salvia uliginosa.

Bezugsquelle für Salvia uliginosa: www.die-staudengaertnerei.de/Salvia-uliginosa