Rose ‚Westerland‘

Eine der wenigen Rosen, die wir bereits im Garten angetroffen haben, ist die Kordes-Rose ‚Westerland‘. Sie ist trotz ihrer Jugend (1969) bereits zum Rosenklassiker avan­cie­rt, den fast jeder kennt und erkennt. Ihre großen, halbgefüllten, (kupfer-)orangen Blüten erscheinen zahlreich von Juni bis zum Frost und entfalten einen einen wunderbaren Duft.

Rose ‚Golden Wings‘

Gelb zählt nicht gerade zu den favorisierten Farben im Garten Alst. Bei der Rose ‚Golden Wings‘ mit ihren dezent schwefelgelben Blüten waren wir uns spontan einig, sie zu Frauenmantel an einer sehr lichten Stelle im Halbschatten zu platzieren. Bereits im zweiten Jahr hatte sie sich hervorragend etabliert und die typischen Rosenkrankheiten sind ihr bisher fremd […]

Rosen in Staudenpflanzungen

Der Monat Juni ist in 2015 ein Monat der Entscheidungen. Viele der vor 4 Jahren gepflanzten Rosen haben sich in den Stauden- und Gräserpflanzungen gut etabliert, wenn auch einige mit argen Anlaufschwierigkeiten. Leider mussten wir uns bereits von zwei Rosen trennen. Bei Rosa centifolia ‘Tour de Malakoff’ schlug die Unterlage bei allen Exemplaren sehr stark […]

Rosa glauca

Die Rotblatt-Rose Rosa glauca, auch Hecht-Rose genannt, wächst horstig mit kurzen Ausläufern und steht begleitet von Rasen-Schmiele in einer Reihe mit dunkelrotlaubigen Gehölzen, wie Physocarpus opulifolius ‚Diabolo‘ und Sambucus nigra ‚Black Lace‘. Die (einfache) Blüte in einem hellen Rosarot mit heller Basis erscheint von Juni bis August. Leider ohne Duft.

Rosa damascena ‚Ispahan‘

Unter den Damaszenerrosen sticht ‚Ispahan‘ mit einem besonders intensiven und edlen Rosenduft hervor. Von Juni bis in den September hinein blüht sie rosa mit zahlreichen, üppigen Blütenständen. ‚Ispahan‘ hat sich hier als sehr gesund erwiesen und erreicht, je nach Schnitt, locker Wuchshöhen über zwei Meter. Bei einigen Exemplaren möchten wir auf einen Rückschnitt verzichten und […]

Englische Rose ‚Mary Rose‘

Ich bin kein Freund von gefüllten, unter ihrer Last zusammenbrechenden und am Ende gar nicht duftenden Rosen aus England. Die Austin-Rose ‚Mary Rose‘ ist hier sehr gesund, gut standfest, hat einen fantastischen, vielfältigen Duft und verträgt sogar einen halbschattigen Standort mit Sonne bis zum Mittag. Zwei, drei Blütenblätter gehören in jede Erdbeerbowle.

Gallica Rose ‚Cardinal de Richelieu‘

Auch die Rose ‚Cardinal de Richelieu‘ beglückte uns immer wieder mit einigen Wildtrieben, die sich aber gut in den Griff bekommen lassen. Auch wenn ihr Duft nur sehr zart ist, überzeugt ihre langanhaltende Blüte von purpur bis violett über einem hier doch sehr gesunden Laub. Korrekt müsste diese Rose ‚Armand-Jean du Plessis, duc de Richelieu‘ […]

Englische Rose ‚A Shropshire Lad‘

Die Englische Rose ‚A Shropshire Lad‘ von David Austin macht sich prächtig zwischen Stipa gigantea, Aster ericoides var. prostratus ‘Snow Flurry’ und Echinacea purpurea Auslesen und der Sorte ‚Alba‘. Obwohl sie üppig und gefüllt blüht, hat sie sich hier als sehr standfest und  gesund erwiesen. Dabei hat ihre Blüte einen luftigen, eher frischen Duft.

Rosa gallica ‚Complicata‘

Eine üppige Rose mit beeindruckender Blütenpracht ist Rosa gallica ‚Complicata‘. Wobei nicht so richtig geklärt ist, welches Blut noch vertreten ist. Einige Quellen vermuten eine Beteiligung der Hunds-Rose, Rosa canina. Ihre rosa Blüten sind einfach (=nicht gefüllt), für eine Gallica-Hybride sehr groß mit üppigen, goldgelben Staubfäden. Leider duftet sie nur leicht.

Rosa persica ‚Persian Butterfly‘

Die Rose ‚Persian Butterfly‘ ist eine Hulthemia-Hybride, welche Dank ihrer Herkunft mit eher trockenen Standorten gut zurecht kommt. Es gibt nur wenige Rosen mit einem solchen Farbspektrum, von einem hellen bis zu einem gedeckten Apricot zu Rosa mit einem purpur Basalauge und bis in den Winter hinein blühend. Das Gelb der Art weisen die Kultivare […]