Acanthus syriacus

Syrische Bärentatze
Syrische Bärentatze (Syrischer Bärenklau)

Ein besonders edler Vertreter der Gattung Akanthus ist Acanthus syriacus (syn. A. hirsutus subsp. syriacus). Dabei ist der offizielle deutsche Gattungsname Bärenklau völlig daneben gegriffen. Wir nennen ihn lieber Bärentatze, konkret hier die Syrische Bärentatze.

Die Blüte von Juni bis August ist weiß mit purpurnen Hochblättern, die bis in den Winter hinein zieren.

Acanthus syriacus
Acanthus syriacus

Neben den bekannteren Arten, wie Acanthus hungaricus, mollis oder spinosus, gilt syriacus als nicht so leicht zu kultivieren, da er weder Staunässe noch den Trockenstress schwerer Böden mag und sich im ersten Jahr gerne etwas blühfaul gibt. Da er hier seit Jahren zuverlässig auch in Containern überwintert, darf Acanthus syriacus als ausreichend winterhart gelten.

Acanthus s. nach der Blüte
Acanthus s. nach der Blüte vor Allium sphaerocephalon und Stachys monnieri ‚Hummelo‘

Da Acanthus syriacus infolge Trockenstress gerne auseinander fällt und sich die Stamenstände dann legen, sollte er nicht im Vordergrund einer Rabatte eingesetzt werden oder z.B. mit spät austreibenden Gräsern kombiniert werden.

Weitere Informationen zur Gattung: www.gartenfreud-gartenleid.de/acanthus.html und zur Verbreitung: http://eol.org/pages/483780/overview